Welche Farbe passt zu mir? – Die vier Farbtypen

Zu einem perfekten Look gehören auch die richtigen Farben, denn sie bestimmen oft darüber, ob unsere Ausstrahlung und damit unsere Persönlichkeit optimal zur Geltung kommt. Doch wie finde ich die Farben, die meinen Typ perfekt unterstreichen? Wir stellen Ihnen im Folgenden die vier Farbtypen vor – und bringen sie zum Strahlen!

 

Der Frühlingstyp – frisch und lebendig

Der Frühlingstyp ist ein warmer Farbtyp. Seine Haut ist meist blass und transparent, wirkt dabei aber rosig frisch und goldig. Wenn der Frühlingstyp Sommersprossen hat, sind auch diese rot- oder goldbraun. Trotz der blassen Haut wird der Frühlingstyp im Sommer schön braun, auch hier mit einer warmen honigfarbenen oder goldenen Bräune. Die Lippen des Frühlingstyps sind meist von Natur aus frisch und rötlich. Die Augen variieren zwischen hellen Blau- oder Brauntönen und werden von dunkleren Augenbrauen betont. Der Frühlingstyp hat oft blonde Haare – mit einem goldigen oder rötlichen Ton. Auch warme Brauntöne sind nicht selten, aber auch sie besitzen immer einen goldenen Farbton. Fürs Haarefärben sind alle goldgelben Blond- und Rottöne perfekt, sowie sanftes Braun. Die Haare sollten niemals Schwarz oder Platinblond gefärbt werden.

Der Frühlingstyp muss bei der Wahl seiner Kleidung auf warme, aber sanfte Töne achten. Wunderschön sind helle Rottöne, aber niemals ein Knallrot oder Pink. Hier sollte eher ein Ziegelrot bevorzugt werden. Am besten betonen Apricot und Lachs den natürlichen Goldton der Haut. Außerdem passen zum Frühlingstyp alle Gelb-Olivtöne und warme Braun- oder Beigetöne. Besonders frisch wirkt der Frühlingstyp mit einem sehr hellen Türkis oder Hellblau, wobei diese Farben nicht zu kühl wirken dürfen. Beim Schmuck sollte er auf Messing oder Gold zurückgreifen. Nicht zu auffällige Naturmaterialien wie Horn oder Muschel passen ebenfalls gut zu den Pastellfarben des Frühlings.

Bei der Wahl des Make-Ups sollte der Frühlingstyp auf zarte und frische Pfirsich- oder Apricottöne zurückgreifen, welche aber nicht zu dunkel sein sollten. Auch beim Rouge eignet sich besonders Apricot. Für Wimpern, Brauen und Lidstrich sind nicht zu kontrastreiche Töne am besten, also lieber braun statt schwarz. Beim Lidschatten unterstreichen braun und grün braune Augen, braun und gold sind vor allem für grüne Augen geeignet. Bei blauen Augen kann man auf Hellblau oder Petrol zurückgreifen. Die Lippen des Frühlingstyps sollten ebenfalls in zarten Tönen geschminkt werden wie Hummer oder Lachs, gerne auch nur mit einem Lipgloss. Abends darf dann aber ruhig mal ein kräftiger Korallton aufgetragen werden. Der Nagellack sollte den Frühlingsfarben entsprechen und kann bunte Kontraste zum Outfit setzen.

 

Der Sommertyp – sommerlich frisch und elegant

Der Sommertyp ist ein kühler Farbtyp. Dies wird bereits bei der Farbe der Haut deutlich, die immer kühl und damit gleichzeitig elegant wirkt. Es unterschieden sich drei verschiedene Hautvarianten voneinander: die Hauttypen mit blasser Porzellanhaut, die mit einer rosa Haut, bei der die Äderchen durchschimmern und die Typen mit einem hellen, kühlen Oliv-Gelbton. Sollte der Sommertyp Sommersprossen haben, sind diese immer hell- oder graubraun, aber niemals rötlich. Bis auf die ganz hellen Hauttypen erlangt der Sommertyp im Sommer eine kalte olivfarbene Bräune. Die Lippen des Sommertyps schimmern oft in einem zarten, kühlen Rosa. Die Augen haben meist klare, reine Farbtöne, wie leuchtendes Blau oder auch Haselnuss- oder Dunkelbraun. Die Wimpern und Augenbrauen sind meist blond. Die Haare des Sommertyps sind oft hell und besitzen einen aschblonen Unterton. Sie sind niemals ganz dunkel oder rot. Perfekt für den Sommertyp sind alle kühlen Blondtöne, sowie Silbergrau. Dies sollte beim Färben unbedingt beachtet werden.

Bei der Kleidung des Sommertyps sind alle Blautöne – von dunkel bis hell – perfekt. Besonders schön wirken auch Türkis oder Violett in sämtlichen Farbstufen. Dabei sollten die Farben aber nicht zu dunkel und kräftig sein. Dem Sommertyp steht kein Schwarz, hier sollte man auf andere dunkle Farben wie Anthrazit oder Dunkelblau zurückgreifen. Anstatt Weiß kann gut ein Wollweiß getragen werden. Auf Rot sollte verzichtet werden, hier passen nur Magenta-, Pink- oder pudrige Rosatöne. Beim Schmuck sollte der Sommertyp auf Silber, Weißgold oder Platin zurückgreifen. Pastellfarbene Steine oder Perlen ergänzen diesen Typ perfekt.

Das Make-Up sollte der Sommertyp in einem zarten Beigeton mit einem Hauch Rosé wählen. Rosa oder ein softes Pink eignen sich als Rouge. Dabei sollte das Make-Up nicht übertrieben werden. Lidschatten in zartem Grün oder Silber unterstreicht grüne Augen, rauchiges Blau oder Grau blaue Augen und Flieder oder Pflaume braune Augen. Die Wimpern sollten leicht in grün, violett, grau oder blau getuscht werden, schwarz wirkt zu hart. Dies sind auch die besten Farben für die Umrandung des Auges. Frisches Rosa oder Pink auf den Lippen schimmert sexy. Abends darf es auch mal ein kräftigeres Magenta sein. Der Nagellack sollte in sanften Pastelltönen gewählt werden.

 

Der Herbsttyp – warm und erdig

Der Herbsttyp ist ein warmer Farbtyp. Meist hat er eine sehr blasse und sonnenempfindliche Haut, trotzdem wirkt seine Haut nicht kühl, sondern rosig. Einige Herbsttypen haben jedoch einen natürlichen goldbraunen Teint, der schnell bräunt. Sollte der Herbsttyp Sommersprossen haben, sind diese immer rötlich. Die Augen des Herbsttyps können alle Braun- und Grünschattierungen aufweisen, auch ein blaugrün ist möglich. Die Haare sind meist rot oder kräftig braun oder schwarz, haben jedoch immer einen warmen, goldigen Schimmer. Deshalb eignen sich kräftige und warme Farben am besten. Blond kann wunderbar zu Rotgold oder Honigblond gefärbt werden, in dunklerem Haar setzen Strähnen in Kupferrot, Kastanienbraun oder Honigblond Highlights und sorgen für ein aufregendes Farbspiel. Dieser Typ ergraut meist erst spät.

Generell stehen dem Herbsttyp alle Erdtöne: braun, beige und ein grünliches grau in allen Variationen. Dunkle Grüntöne und Mais- oder Senfgelb passen zum warmen Hautton des Herbsttyps. Hummer, Ziegelrot und ein dunkles Bordeaux lassen den Teint strahlen. Schön frisch wirkt dieser Typ mit Petrol oder Türkis. Schwarz, Pink und Weiß sollten nicht verwendet werden. Der perfekte Schmuck für den Herbsttyp ist wie beim Frühlingstyp aus Gold, Messing oder Kupfer. Außerdem unterstreichen Naturmaterialien wie Holz, Leder oder Horn den erdigen Charakter dieses Farbtyps.

Das Make-Up des Herbsttyps sollte erdig und warm sein, am besten sind hier beige oder pfirsich als Grundierung. Das passende Rouge kann in braunrot oder terracotta gewählt werden. Lidschatten in kupfer, braun oder gold betont braune Augen besonders schön, grün und braun passen zu grünen Augen und ein dunkles Grün oder Blau lässt blaue Auge intensiv wirken. Alternativ kann auch ein helles beige oder rosa passen. Wimperntusche und Kajal sollte schwarz oder schwarzbraun sein. Für die Lippen eignen sich Gold- oder Brauntöne, aber auch mal ein kräftiges Rot oder Orange. Der Nagellack darf alle warmen  Rot- oder Brauntöne haben, auch mal ein zartes beige oder rosa. Ein schöner Kontrast wäre smaragdgrün.

 

Der Wintertyp – klar und energiegeladen

Der Wintertyp gehört zu den kühlen Farbtypen. Seine Haut erscheint zwar blass und kühl, bräunt aber schnell und intensiv im Sommer und hält diesen Braunton lange. Ein anderer, seltener Hauttyp ist der Schneewittchentyp mit weißer Haut, die meist gar nicht braun wird. Die Augen des Wintertyps können alle klaren Blau-, Grau- und Brauntöne annehmen und wirken meist besonders intensiv. Die Haare haben oft ein kühles Dunkelbraun bis Schwarz, auch mal ein „Straßenköterblond“ oder Hellbraun. Der Wintertyp ergraut oft bereits sehr früh, aber die kühlen Grautöne stehen ihm perfekt.

Der Wintertyp ist der einzige Farbtyp, der schwarz, weiß oder kirschrot tragen kann. Blau- und Violetttöne stehen ihm besonders gut. Schön leuchtend sind auch Petrol oder Magenta. Dabei sollten die Farben stets kräftig sein, nicht pastell. Lediglich ein zartes Türkis oder Rosa wären möglich. Auf Oliv- oder Orangetöne sollte unbedingt verzichtet werden. Generell sind alle kühlen, kräftigen und kontrastreichen Farben bestens für den Wintertyp geeignet. Beim Schmuck sollte der Wintertyp auf Silber, Weißgold oder Platin zurückgreifen und ruhig auffällige Formen wählen.

Durch das Make-Up sollte der Wintertyp seine Porzellanhaut unterstreichen. Ein helles Beige oder Beigerosa ist dafür perfekt. Das passende Rouge ist rosa, pink oder auch mal fuchsia. Um die oft intensiven Augen dieses Typs richtig zu betonen, sollten die Wimpern dick schwarz getuscht werden. Auch der Lidschatten bringt die Augen zum Strahlen. Petrol passt zu blauen Augen, Pflaume zu braunen Augen. Generell sind Silber, Dunkelgrün oder Nachtblau perfekt für diesen Typ. Die Lippen können mutig mit pink, fuchsia, rot oder dunkellila betont werden. Der Nagellack passt in diesen Rot- und Magentatönen perfekt zur Haut.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>